Industrie 4.0

Industrie 4.0 in der Kunststoffverarbeitung

Digitale Prozesse, Maschinenkommunikation, Vorbeugende Instandhaltung, autonome Prozesse

Der Begriff "Industrie 4.0" geht auf die Forschungsunion der Bundesregierung zurück und bezeichnet ein gleichnamiges Projekt in der Hightech Strategie der Bundesregierung sowie eine Forschungsplattform. Verstanden wird darunter die Digitalisierung der industriellen Produktion sowie die Vernetzung von Teilsystemen zu einem Netzwerk in dem jeder Teilnehmer seine Bedürfnisse und Zustände kommunizieren kann. Ziel ist die Optimierung von gesamten Wertschöpfungsketten anstelle von einzelnen Subsystemen.

Die SHS plus GmbH versteht sich "Enabler" für Industrie 4.0 und unterstützt Sie als Experte aus verschiedenen Bereichen bei der Umsetzung dieses spannenden Themas für Ihre Produktion. Durch das umfassende Know-How in der Kunststoffverarbeitung sowie der Kunststoffverfahrenstechnik kennen wir Ihre Anforderungen und Ziele. Gleichzeitig besitzen wir, als Entwickler und Hersteller eigener Hard- und Softwarewaresysteme zur Prozessdatenerfassung sowie Steuerung- und Regelung große Kompetenzen in den Bereichen Mechatronik, Informationstechnologien sowie Kommunikationstechnologien.

 

Bei der Umsetzung von Industrie 4.0 in Ihrem Betrieb unterstützen wir Sie in diesen Phasen:

1. "Sehen / Visibility" (Digitalisierung): Wir unterstützen Sie bei der Erfassung sämtlicher Prozessparameter sowie Umgebungsparameter in Ihrer Produktion sowie bei der Speicherung dieser Daten in einer übergeordneten zentralen Datenbank. Dabei setzen wir die von Ihnen gewünschte (oder z.B. bereits vorhandene) Hard- und Software ein, bieten Ihnen auf Wunsch aber auch für jede Herausforderung Lösungen aus unserer plusMETER/plusWARE Produktfamilie an.

Typische Fragen in dieser Phase: "Welche Daten benötige ich überhaupt?", "Was mache ich mit den (Unmengen) an Daten?", "Was bringen mit diese Daten überhaupt?", "Wie kann ich die Daten auswerten?"

2. "Verstehen / Transparency": Als Experten der Kunststoffverarbeitung verknüpfen wir Ursachen mit Ereignissen. So lassen sich Zusammenhänge verstehen, die eine Optimierung der Prozesse ermöglichen. Wir analysieren Ihre Daten und leiten daraus Zusammenhänge (Korrelationen) ab.

Typische Fragen in dieser Phase sind: "Warum bleibt meine Maschine X manchmal stehen?", "Was ist die Ursache für die Qualitätsdefizite am Produkt X?", "Wieso tritt dieses Problem nur manchmal auf?"

3. "Vorhersagen / Predictability": Aus dem gewonnen Verständnis über die Zusammenhänge generieren wir Modelle, die Probleme oder Fehler bereits vor deren Auftreten signalisieren. Die Kommunikation kann dabei über ein Visualisierungsystem (Anzeigetafel), per E-Mail oder direkt auf Ihr Smartphone erfolgen. Auf diese Weise sind Sie in der Lage, Ihre Produktqualität, Produktivität und Effizienz zu steigern und gleichzeitig Ihre Kosten zu senken.

4. "Anpassungsfähigkeit / Adaptability": Aufbauend auf dem dritten Schritt, lassen sich die gewonnen Modelle in Steuerungs- und Regelungssysteme implementieren. Auf diese Weise werden Ihre Anlagen in die Lage versetzt, Schwankungen in der Produktqualität autonom auszuregeln.

 

Abbildung: Beispielhafte Struktur bei der Digitalisierung von Produktionsprozessen. Vorhandene Informationen (z.B. aus den SPS der Extruder oder SPG Anlagen) werden weiter verwendet. Fehlende Informationen werden von alternativen Datenerfassungssystemen erfasst. Alle Daten werden in einer zentralen Datenbank abgelegt. Die Kommunikationswege sind bidirektional ausgeführt. Gesprochen wird "OPC UA".

 Industrie 4.0

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bei der Umsetzung von Industrie 4.0 Szenarien kooperiert die SHS mit kompetenten Partnern. Darunter Unternehmen aus dem Bereich der ERP-Systeme (z.B. GRASS GmbH, Mattern Consult), aus dem Bereich Big-Data-Analytics (atlan-tec Systems GmbH) oder auch aus dem Forschungsbereich (z.B. SKZ - Das Kunststoff Zentrum).

Kontaktdaten

SHS plus GmbH
Erlenstr. 20
46149 Oberhausen

Tel.: 0208 / 62 67 36 - 00
Fax: 0208 / 4519 900 -8

E-Mail:   Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!